Norddeutsche Einzelmeisterschaft der u18 und u21 in der Kreissporthalle

Am 16. und 17. Februar veranstaltete die Judoregion Braunschweig (JRB) unter der Schirmherrschaft des Deutschen Judobund (DJB) die erste Norddeutsche Einzelmeisterschaft der u18 und u21 in der Lengeder Kreissporthalle.
Es war bisher das hochkarätigste Judo-Turnier im Kreis Peine, wo sich über 550 der besten Judoka Norddeutschlands maßen.

Dabei wurde sie von vielen Helfern aus dem Turnerbund Lengede (TBL) unterstützt.

Viele Judoka vom TBL saßen an den Kampfrichtertischen, bedienten die PC mit den Wettkampftafeln und organisierten die Kampflisten.

Des weiteren war Maico Rother wieder in seiner Funktion als Facility Manager unterwegs. Er besorgte schon zuvor mit einem 7,5 Tonnen LKW die vielen Matten von anderen Vereinen der Region, so dass rund 600 Stück davon die gesamte Hallenbreite ausfüllte.

Da der TBL kurzfristig darum gebeten wurde, die Cafeteria anstatt nur am Sonntag, nun am gesamten Wochenende zu organisieren, wurden unsere organisierenden Judo-Eltern zusätzlich gefordert.

Durch die unzähligen Spenden an Kuchen, Salaten und weiteren hausgemachten Speisen, musste kein Sportler und Zuschauer hungern und es gab viel Lob aus deren Reihen.

An dieser Stelle vielen lieben Dank für die vielen Spenden. Wir werden entstandene Überschüsse für unsere Judo-Sparte sinnvoll verwenden.

Lieben Dank auch an die Köpfe der Planung der Cafeteria und des Verkaufs, ohne die wir die vielen Spenden nicht weitgeben hätten können.
Es standen sogar mehr helfende Hände zur Verfügung, als am Ende helfen konnten. Vielen Dank für die Bereitschaft.
Es ist immer wichtig, so viele willige Helfer zu haben!
Ihr ward allesamt spitze.

Der TBL kann stolz auf alle Beteiligten aus seinem Verein sein, welche sich dem Veranstalter DJB sehr gut als „inoffizieller“ Gastgeber für so eine Großveranstaltung präsentiert hat.

***Die Trainer der Judosparte des TBL***

15 Kämpfer beim Jubiläumsturnier der Pfeile

Am Samstag, den 17. November, führte Philipp Forstmann als neuer Wettkampfbetreuer, 15 Judoka in das Jubiläumsturnier des FC Pfeil Broistedt in die Sporthalle Woltwiesche.

Der TBL unterstützte das Turnier mit der zur Verfügung stellen seiner gesamten Judomatten.

Es war ein Turnier mit sehr guten und wettkampferprobten Vereinen.

Folgende Platzierungen wurden erreicht:

1. Platz: Vincent Lickfett

2. Plätze: Robert Fritzsche,  Niklas und Justin Scheer

3. Plätze: Jannis Bremers, Charlotte Adam (gleiche Siegserie wie die zweitplatzierte, aber im Punktevergleich weniger), Philipp Forststmann, Paul Kurth, Tim Düren (gewichtsbedingt eine Altersklasse höher u18/Männer), Leonie Riedel

4. Plätze: Phil Schampera, Lina und Sophia Radzio, Collin Hopp

5. Platz: Daniel Forstmann

Zwei neue Braungurte beim TBL

Am 11.11.2018 stellten sich Lea Wrede und Marten Gey im Bezirk Braunschweig einer Prüfung zur letzten (Schüler-)Gürtelstufe vor dem schwarzen Gürtel.

Die monatelangen, intensiven Vorbereitungen und die nötigen Lehrgänge im Bezirk, machten sich bezahlt und beide sind nun Träger des braunen Gürtel (1. Kyu).

Die Trainer gratulieren zu diesem verdienten Erfolg!
Weiter so!

12 TBL-Judoka holen Mannschaftspokal + Edelmetall-Regen

Die Judoabteilung Red Judo Dragons des TC-Hameln, lud befreundete Vereine zu ihrem 30-jährigem Bestehen ein.
Neben dem Turnerbund Lengede, waren noch fünf weitere Vereine eingeladen.
Mit 78 Kämpferinnen und Kämpfern, war es eine gute Veranstaltung.

Der TBL schickte 12 Judoka zwischen sieben und 15 Jahren an den Start.
Hiervon traten vier Judoka zum ersten Mal bei einem Wettkampf an.
Es war ein Turnier, wo auch Judoka mit Behinderungen (siehe ID-Judo) teilnehmen konnten. Leider waren nur vier ID-Judoka insgesamt vertreten.
Diese wurden in die Wettkampfgruppen mit integriert und gesondert bewertet.

Jede Kämpferin und jeder Kämpfer aus unserem Verein, konnte sich soweit durchsetzen, dass sie am Ende verdienter Weise auf einen Podestplatz ihre Medaille entgegennehmen konnten.

Besonders hervorheben möchten wir die Leistungen von Collin Hopp und Charlotte Adam.
Charlotte hatte in ihrem ersten Kampf eine ID-Judoka vor sich und es wurde nur im Boden gekämpft. Entsprechend der Judowerte wurde der Kampf fair und erfogreich für beide Mädchen geführt.
In ihren drei weiteren Kämpfen, ging Charlotte mit großen Siegeswillen und sie setzte sich souverän mit ihren Wurftechniken durch.
Für Collin war sein Auftritt eine Premiere.
Obwohl er mit seinem weiß-gelben Gürtel noch ganz am Anfang steht, hatte er seine drei Gegner zu jeder Zeit unter Kontrolle und verdiente sich mit seinen Eindrehtechniken die Goldmedaille.

Nachdem Leonie Riedel zwei Freundschaftskämpfe gewonne hatte musste sie gegen eine Gegnerin, welche über 20kg! schwerer in ihrer Gruppe war antreten.
Aufgrund des großen Gewichtsunterschieds, konnte sie sich nicht durchsetzen und geschlagen geben.

Jasper Kalusok verlor seinen ersten Kampf leider durch eine Fehlentscheidung des noch jungen Kampfrichters.
Nach „Mate“ („Stopp“) hat Jasper regelgerecht seinen Gegner aus dem Festhalter frei gelassen. Dieser hatte das Kommando nicht gehört und ist mit einen Gegenangriff in eine eigene Haltetechnik gegangen, welche vom Kampfrichter gezählt wurde.
Da sich Jasper aber bei einem Kampf erfolgreich durchsetzen konnte, verdiente auch er sich einen Podestplatz und die Bronzemedaille.

Folgende Platzierungen wurden erkämpft:
1. Platz:
Charlotte Adam
David Genne (ID-Judoka)
Collin Hopp

Vincent Lickfett
Eric Rogowski

2. Platz:
Tia Dietrich
Clemens Lickfett
Leonie Riedel
Phil Schampera
Niclas Scheer

3. Platz:
Jasper Kalusok
Justin Scheer

Aufgrund dieser erfolgreichen Ergebnisse, wurde den Kämpferinnen und Kämpfern des TBL, der Mannschaftspokal des besten Vereins überreicht.
Mit denkbar knappem Ergebnis zum Zweitplatzierten und Gastgeber TC-Hameln, mit nur 0,9 Punkten, hat der TBL seit Jahrzehnten wieder einen Vereins-Pokal gewonnen.
Dieser wird einen Ehrenplatz im Vereinsheim des Turnerbund Lengede bekommen.
Jeder der zwölf Judoka kann stolz auf seinen Beitrag an diesem Erfolg sein.

Und das sind Eure Trainer auch auf Euch!
Weiter so!

***Euer Trainer-Team***

Neue Judomatten für den Turnerbund Lengede

Am Freitag, den 19. Oktober 2018 war es soweit.
Gegen Mittag wurden 144 neue Judomatten der Firma DAX auf je drei Paletten in unsere Kreissporthalle angeliefert.
Der Vorsitzende Burkhard Dubiel und Andreas Dietrich nahmen diese an.
Einige Wochen zuvor, wurden bereits vier neue Mattentransportwagen angeliefert.

Zum abendlichen Training ab 17:00 Uhr, wurden alle Matten in einer Größe von 12m x 12m aufgebaut und „eingeweiht“.

So können wir ab sofort, auf modernen, international zugelassenen Wettkampfmatten trainieren, was ein qualitatives Training unterstützt.

Nicht nur wegen der außergewöhnlichen Farbe, eine rote Kampffläche 6m x 6m und eine 3m, umrandende Sicherheitsfläche in schwarz,  ist es etwas ganz Besonderes.

Mit voller Stolz können wir diese Matte auch bei vereinsübergreifenden Turnieren und Lehrgängen, im Namen des Turnerbund Lengede präsentieren.

Möglich gemacht wurde diese Neuanschaffung auch durch die Gemeinde Lengede, welche sich finanziell an den nicht unerheblichen Kosten beteiligt hat.
Hierfür bedanken sich alle Trainer auch im Namen aller Judoka bei der Gemeinde!
Ein weiterer Dank geht an den Vorstand, der durch diese Maßnahme zu einem sicheren Training noch über Jahrzehnte beigetragen hat.

Junge Judoka bestehen ihre erste Gürtelprüfungen beim TBL

Vor den Herbstferien wurden im September während des regulären Trainings Weißgurte, welche seit Anfang des Jahres beim Judo sind, auf ihre bisher gelernten Judo-Techniken hin ohne ihr Wissen geprüft.

Die Überraschung war entsprechend bei den Prüflingen groß, als sie für ihre gezeigten Leistungen, den Weiß-Gelben Gürtel verliehen bekommen haben.

Diese Art der Prüfung ist eher selten und wurde bewusst bei unseren jungen Judoka angesetzt, welche sich durch gute bis sehr gute Trainingsteilnahme hervorgehoben haben.

Folgende Judoka haben nun die erste Farbe im Gürtel:
Jannes Bremers, Collin Hopp, Phillip Juchert, Leo Karl, Jonathan Reddigk, Louise Reddigk, Justin Scheer, Niclas Scheer und Carlo Lippels.

Zur bestandenen Prüfung gratuliert das gesamte Trainer-Team des TBL.
Weiter so…!

Sechs Judoka des TBL beim 3. Fischreiherturnier

Am Sonntag, den 02. September 2018, entsendete der TBL sechs kampfwillige Judoka zu dem 3. Fischreiherturnier des TSV Ohlendorf in die Amselstieg Sporthalle nach Salzgitter.

Das Turnier hat sich entgegen seinen Anfängen zu einem Kumite (Wettkampfform) auf hohem Niveau entwickelt.
Entsprechend waren vom Kinderbereich bis zu den Erwachsenen, Kader- und Bundesligaathleten anwesend, was sich auch an der geminderten Teilnahmebereitschaft an Freizeitsportlern niederschlug.

Unsere willigen jungen Kämpfer, gingen entsprechend nicht so erfolgreich aus den Kämpfen hervor.

Charlotte Adam (unter 9-jährige) hatte in ihrer Gewichtsklasse lediglich einen Kampf und erhielt durch ihre Teilnahme die silberne Medaille.

Leonie Riedel (unter 12-jährige) musste sich gegen zwei überlegen Gegnerinnen durchsetzen was ihr leider nicht glückte. Sie verdiente sich die Medaille in Bronze.

Unsere drei Judo-Cracks der unter 15-jährigen, mussten die Platzierungen unter sich klarmachen, da kein anderer Verein in der Region die Gewichtsklassen mit belegen konnte.
Die Platzierungen:
1. Platz Tim Düren
2. Platz Vincent Lickfett
3. Platz Clemens Lickfett

Am Ende des Wettkampftages durfte sich unser neuer Wettkampfbetreuer Philipp Forstmann seinen drei Gegnern bei den Männern stellen.
Seinen ersten Kampf bestritt er erfolglos gegen einen Bundesligakämpfer.
Beim zweiten war er seinem Gegenüber kämpferisch überlegen und gewann diesen Kampf.
Während seines dritten und letzten Kampfes für diesen Tag, zog er sich nach einer harten Technik vom Gegner eine leichte Prellung an der Schulter zu.
Die Kampfrichter werteten die Technik als Ippon (ganzen Punkt) gegen ihn und er verlor den Kampf.
Dennoch verdiente Philipp sich durch seinen Sieg aus dem zweiten Kampf den Podestplatz zur Medaille in Bronze.

Gratulation an dieser Stelle, an alle TeilnehmerInnen
***Euer Trainerteam***

Luftsprünge bei der Judosparte …

… zumindest in der großen Hüpfburg „Maxi“, gab es am Samstag, den 25.08. am Vereinsheim des Turnerbund Lengede e. V.

Die Trainer der Judosparte hatten zum Sommerfest eingeladen.

Aufgrund der wenigen Anmeldungen im Kinderbereich, musste die Judosafari abgesagt werden.
Dennoch gab es reichlich Spiel, Spaß und natürlich Judo in vielfältiger Form.
Beim japanischen Turnier, mussten sich die Kinder nach und nach gegen immer schwerere Gegner durchsetzen.
In der Halle gab es im Anschluss dazu, Fang- und Ballspiele.
Das Highlight war die 5×6 Meter große Hüpfburg, welche von den Trainern für die Kinder aufgestellt wurde.
Hier konnten sich alle Kids so richtig austoben.

Allen Teilnehmern an den diesjährigen Judo-Sommerspielen, erwartet noch eine Urkunde und Medaille.

Zwischendurch gab es leckere Speisen in Buffetform , welche von den Judo-Eltern mitgebracht wurden.

Zum Nachmittag kamen dann noch die Jugendlichen und jungen Erwachsenen zusammen und hatten bei Kaltgetränken und vielfältigen Speisen noch so manches nettes Gespräch.

Fotos:

 

 

Leonie Riedel besteht die Prüfung zum orange-grünen Gürtel

Leonie Riedel (10 Jahre) ist in den Sommerferien als einzige Vertreterin des Turnerbund Lengede, auf die 10-tägige Ferienfreizeit des Niedersächsischen Judoverbandes (NJV) „Judo-Abenteuer-Zeltlager“ nach Fürstenau-Settrup gefahren.

Das Thema in diesem Jahr lautete „Willkommen bei den Minions.“

Das große Orga-Team bespaßte bei bestem Sommerwetter die rund 60 Kids zwischen 8 und 14 Jahren, mit vielen themenbezogenen Spielen zu Lande und zu Wasser, Kino und natürlich auch Judo .

Fotos von dem 10-tägigen Ereignis findet ihr HIER.

Absolute Anerkennung unseres Trainerteams gilt der Eigeninitiative von Leonie, welche sich auf ihre nächste Gürtelprüfung bei unserem Training vorbereitet hatte und einen Feinschliff während der Trainingseinheiten im Zeltlager bekommen hat.
Dies wurde zum Ende der Freizeit mit einer bestandenen Gürtelprüfung zum orange-grünen Gürtel belohnt.